Weibersitzung Kartenvorverkauf

Das ändert sich......................

An unserer Eröffnungssitzung am Samstag gab es gleich zwei Premieren

Unser neuer Sitzungspräsident Thomas Rose hatte seinen ersten Auftritt, den er mit Bravour gemeistert hat und zum allerersten Mal tanzten die Firedevils, FireStars und Firebirds ein Marsch Potpourri, das mit einem gemeinsamen Stück der 40 Tänzerinnen endete - ein tolles Bild.

 

Die Begeisterung im Publikum war groß und wurde mit viel Applaus belohnt.

 

Ursula Vincon erzählte aus Ihrem Leben als genervte Hausfrau, und Hiltrud, diesmal ohne Karl-Heinz, plauderte Details aus Ihrem Eheleben aus.

 

Nach der Vereidigung des Komitees, sowie Ehrungen langjähriger Mitglieder spielte die Jörg Sommer Band mit flotter Musik zum Tanz auf.

 

Es war ein kurzweiliger Abend, und wir freuen uns auf eine tolle Kampagne. 

 

Mit der Bewirtung von 2 Summertime Veranstaltungen in Folge verabschiedeten sich die Käwwern/TGS in den wohlverdienten Sommerurlaub.

Wer dennoch auf unseren Weinstand (auch mit Hugo und Aperol Spritz ) nicht verzichten möchte, findet diesen am 17.08.2016 beim Summertime auf dem Eschenplatz. Dort unterstützen unsere Mädels die Fußballer der Soma .

                      Käwwernfahrt nach Volkach

Letzen Samstag machte sich eine muntere Käwwernschar nebst Freunden auf den Weg nach Volkach. Für alle Wetterlagen gerüstet ( es waren Unwetter vorhergesagt), traf man sich um 9.15 auf dem Eschenplatz und bestieg den Bus. Pünktlich um 9.30 ging es los. Über die Autobahn bis kurz vor Würzburg. Dort hieß es „Stau „. Also verließen wir die Autobahn und fuhren durch Würzburg und kleinere Dörfer unserem Ziel entgegen.

In Volkach angekommen begrüßte uns unsere „ Reiseleiterin „ Heike und führte uns in die Altstadt der Frankenstadt. Ausgehungert und auch durstig suchten wir uns eine nettes Lokal. Mit  dem Kastanienwein überrankten  „Hinterhöfle“ hatten wir eine gute Wahl getroffen. Bei Frankenwein und regionalen Spezialitäten verging die Zeit wie im Fluge und bald hieß es auf zum Weingut Eberhard.

Dort begrüßte uns die Chefin mit einem Rose‘ Secco und beschrieb die  nun anstehende Weinwanderung. Jeder bekam noch ein Weinglas für die Verkostung umgehängt und dann ging es los.

Durch den Ort in die Weinberge. Wir lernten den Unterschied der Reben von Kerner, Müller-Thurgau, Domina usw. kennen und konnten dies auch gleich anhand des mitgebrachten Probeweines erschmecken. Die Führung war sehr kurzweilig und interessant, und schon hatten wir unser Ziel, die Wallfahrtskirche Maria im Weingarten, erreicht.

Wir bestaunten das wunderschöne Anwesen und besichtigten dann die Kapelle. Dort besonders sehenswert die Madonna von Riemenschneider. Eigentlich wollten wir ein zur Atmosphäre passendes Lied singen, konnten uns aber auf keines einigen. Da legte Evi los und sang  auswendig ein kirchliches Lied mit mehreren Strophen. In der Kapelle war es mucksmäuschenstill. Wir waren alle erstaunt und berührt.

Dann ging es wieder durch die Weinhänge zurück zum Weingut Eberhard. Dort erwartete uns  eine Weinprobe mit Vesper. Wurstplatte, Fischplatte, Spargelsalat, Gambas und –Geheimtip- warmer Kochkäse. Lecker.

Eine Liveband spielte und wir genossen die gemütliche Stimmung.

Um 19 Uhr ging es dann zurück zum Bus. Die Heimfahrt war unterhaltsam und lustig und schon waren wir wieder in Eschborn. Hier noch einmal ganz lieben Dank an Hanne, für die Bewirtung während der Fahrt, und an Kurt für das sichere Heimbringen. 

Beim Abschied hieß es dann: Schee war’s. Das machen wir mal wieder.

Tolle Ergebnisse haben unsere Schüler die Firedevils am Samstag in Speyer erzielt:
Marsch: 2. Bundesliga Platz 2
Solo Regionalliga 1: Ela Selin erneut Platz 2
1. Bundesliga: Tia Sala Platz 6
Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen.
acht weiter so.
 

Ein aufregendes und erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Tänzerinnen, Betreuerinnen, Trainerinnen, Eltern und Fans der TGS.

Am Donnerstag machte sich unsere Schülerformation gut gelaunt mit dem Bus auf den Weg nach Essenbach (Landkreis Landshut) zur Deutschen Meisterschaft und zum DVG Pokal.

Gleich Freitagfrüh traten die Firedevils mit ihrem Marsch an. Als letzte Formation gingen sie ins Rennen und legten einen fehlerfreien und exzellenten Tanz auf die Bühne und wurden dafür mit dem 1. Platz belohnt. Als Pokal Sieger qualifizierten sie sich dann noch für die Europameisterschaft in s’Hertogenbosch in Holland. Was für ein toller Erfolg, als ganz junge Formation dieses Jahr in die Turniersaison eingestiegen und die Leistung von Turnier zu Turnier gesteigert. Eine Spitzenleistung von den Mädels und Trainerinnen.
Freudentränen flossen als die Wertung bekannt gegeben wurde und dann wurde erstmal ausgiebig gefeiert, denn damit hatte keiner gerechnet.

Am Nachmittag ging es dann mit der Deutschen Meisterschaft weiter und mit dem Einzug aller Aktiven. Und auch hier gab es einen weiteren tollen Erfolg. Unsere jüngste Solistin Tia Sala ertanzte sich den 3. Platz (von 7 Teilnehmern) und somit die Bronze Medaille bei der Deutschen Meisterschaft in der Schüler Miniklasse. Tia ist somit das drittbeste Solo in der Miniklasse in Deutschland.

Am Samstag machten sich dann die Firebirds auf den Weg. Auch hier war die Stimmung im Bus bestens.

Sie mussten am Sonntagfrüh auf die Bühne mit Startnummer 2. Und sie standen den Schülern in nichts nach und wurden mit ihrem Marsch ebenfalls Pokalsieger in der Hauptklasse Marsch.  Es war eine tolle Saison für die Firebirds, die sich das erste Mal in der höchsten und auch anspruchsvollsten Altersklasse beweisen mussten. Und das taten sie. Mit einem 6. Platz in der  1. Bundesliga und dem Pokalsieg beenden sie eine erfolgreiche Saison

Wir sind begeistert und mächtig stolz auf unsere Tänzerinnen.

Den Firedevils drücken wir für die Europameisterschaft ganz fest die Daumen und wünschen Ihnen viel Glück und auch ganz viel Spaß mit tollen Erlebnissen.

Am Freitag, 11. März wurde die ehemalige Jugendformation Firestars für ihre Erfolge der letzten Saison von der Stadt Eschborn geehrt.

Sie wurden im Gardetanz Marsch Jugendklasse (12-15 Jahre):
Vize Hessenmeister (unter 8 teilnehmenden Vereinen)
Vize Deutscher Meister
(hier qualifizieren sich nur die besten 5 Vereine aus gesamt Deutschland von 17 Vereine).

Im Schautanz mit Hebefiguren Jugendklasse (12-15 Jahre) belegten sie den 3. Platz.
Eine Hessenmeisterschaft wurde nicht ausgetragen, da es in Hessen nur zwei Vereine gab die Schautanz mit Hebefiguren getanzt haben.
Hinzufügen möchten wir noch, dass sie bei den Europameisterschaften im Marsch den 4. Platz belegten und im Schautanz mit Hebefiguren den 6. Platz.
 

Am Aschermittwoch hatten einige Käwwern immer noch nicht genug von der Fassenacht und flogen an diesem Tag nach Teneriffa um weiter zu feiern.

Nach einem schönen Abendessen am Anreisetag und der traditionellen Sardinenbeerdigung, erfolgte noch ein gemütlicher Ausklang des Abends, denn am Donnerstag stand der Empfang der deutschen Delegationen im Rathaus von Puerto de la Cruz auf dem Programm.

Pünktlich um 19:45 Uhr standen wir am Rathaus parat als die Karneval Clubs aus Vechta und Duisburg mit einer Musikkapelle auf den Rathausplatz marschierten.

Nachdem der Bürgermeister uns offiziell begrüßte, erfolgten die einzelnen Danksagungen und Ehrungen der Vereine.

Für uns Käwwern übernahm Rosemarie Krahl-Huber die Aufgabe der offiziellen Sprecherin, die Ihre Aufgabe super meisterte und unseren Verein klasse präsentierte.

Traditionsgemäß übergaben wir unsere diesjährigen Orden an den Bürgermeister und dessen Gefolgschaft, sowie ein Gastgeschenk von unserem Bürgermeister Matthias Geiger.  Küsschen hier und Küsschen da, ging es auch schon in einen großen Saal im Rathaus…und siehe da, dort waren sämtliche Fotos der Karnevalskampagnen in Puerto de la Cruz aus den letzten Jahren ausgestellt. Natürlich auch aus dem Jahr 2015 in diesem die Eschborner Käwwern zum ersten mal vertreten waren. Anschließend lud der Bürgermeister die Abordnungen aus Duisburg, Vechta und Eschborn zum Abendessen in ein wundervolles Restaurant ein.

Der Abend wurde von einer Einheimischen Musik-Band begleitet.

Am Samstag trafen wir uns um 15:30 Uhr zum großen Fastnachtsumzug in Puerto de la Cruz. Dort liefen wir natürlich voller Stolz den ca .einstündigen Umzug mit. Wir riefen fleißig „Helau“ und mittlerweile sind die Deutschen auf diesem Umzug nicht mehr wegzudenken. Die Zuschauer, darunter auch viele Deutsche, freuen sich immer wieder Vereine aus ihrem Heimatland anzutreffen. Natürlich darf die Einkehr nach dem Umzug in die „KöPi“ Kneipe nicht fehlen. Dort finden sich alle deutschen Vereine nach und nach ein um mit viel Geschunkel zu deutscher Karnevalsmusik neue Freundschaften zu knüpfen und gemeinsam bis tief in die Nacht zu feiern.

Die restlichen Tage ist die Stadt außer Rand und Band. Im Ortszentrum wird an der großen Bühne ausgiebig und friedlich Karneval bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Der berühmte „Stöckelschuhlauf der Herren“ war wie immer ein Augenschmaus. Männer in Stöckelschuhen und prachtvollen Kostümen präsentieren sich der tobenden Menge. Ein absolutes Highlight.

Somit hat erneut eine Abordnung der Eschborner Käwwern fleißig Karneval auf Teneriffa gefeiert. Wir freuen uns schon auf die neue Kampagne.

Anbei ein paar Eindrücke auf Bildern. Eure Eschborner Käwwern

Es ist vollbracht die Eschborner Käwwern feierten Fassenacht

 

Bevor gefeiert werden konnte, musste die „Alte Lady“ (unsere Stadthalle) erst einmal hergerichtet werden. Am Dienstag, den 26.01.16 traf sich das Herrenkomitee. Die Bühne musste aufgebaut werden, für den Elferrat wurde die Tribüne getreu dem diesjährigen Motto Licht aus – Spot an, Saturday Night Fever “, gestellt und die vordere Front mit großem Elvis-Bildnis, alten Schallplatten und Covern dekoriert.

Am Donnerstag war dann das Damenkomitee gefragt. Es galt hunderte von Luftballons aufzublasen, zu verknoten und dann zu Trauben zu binden. Alle Wände wurden bunt geschmückt und am Ende die restlichen Luftballons in einem Netz zur Decke gezogen.

Das BWA Team (Bewirtschaftungsteam) unter der Leitung von Hanne Plefka richtete derweil die Küche, um an den Sitzungen einen guten Speise- und Getränkeservice machen zu können.

 

Dann war es so weit, am Samstag den 30.01.2016 startete unsere Kampagne mit der Prunksitzung.

Sitzungspräsident „Rolli“ Rudolph begrüßte souverän alle Gäste mit

einem dreifach donnernden „Eschborn und Käwwern Helau.

Dann startete das abwechslungsreiche Programm.

Es gab verschiedene Tanzeinlagen der Eschborner Garden angefangen mit den kleinen „Erbsjer“, die in Löwen-Kostümen auf der Bühne tanzten, über die „Fire Devils“ und „Fire Lights“ und bis zu den bejubelten „Fire Birds“ (ab 16), die in geschmackvoll blau-schwarzen Kleidern neben flottem Tanz auch atemberaubende Akrobatik boten.

Als „Chirurg mit den goldenen Händen“ brachte Hansi Klischat die Besucher zum schaurigen Schmunzeln.

Auch auswärtige Künstler boten den Besuchern ein nettes und unterhaltsames Programm.

Während der Sitzung wurden verschiedene Vereinsmitglieder von Bürgermeister Mathias Geiger geehrt.

Den Bürgermeister-Orden erhielt in diesem Jahr Roland „Rolli“ Rudolph, seit 2003 tatkräftig bei den Käwwern aktiv, seit 2009 Sitzungspräsident. Die Goldene Ehrennadel der Stadt Eschborn überreicht Bürgermeister Mathias Geiger Willi Seib,der sich in 30 Mitgliedsjahren in der Arbeitsgemeinschaft Eschborner Fastnachtszug

(Arge) sowie im Komitee, im Vorstand und als Zugmarschall unermüdlich eingebracht hat.

Stefanie „Steffi“ Groh, wurde in diesem Jahr der höchste Orden der Käwwern, der „Marquart Becher“, verliehen. Sie sei ein „echtes Eschborner Mädchen“, das vom siebten Lebensjahr an alle Garden durchlaufen habe, danach im Vorstand und als

Sitzungspräsidentin aktiv gewesen sei.

 

Auch nach der Pause wartete ein abwechslungsreiches Programm auf die Besucher,unter anderem mit der Eschbornerin Ursula Vincon, die zum zweiten Mal in der Bütt stand, diesmal als Touristin in Italien. Mit ABBA-Gesang unterhielten Jörg Sonntag und Band, die neue Kapelle der Käwwern. Musikalisch ging es auch bei den „Kondominus“ zur Sache. „Saturday Night Fever“ ließ die vereinseigene Showtanzgruppe „Candy“ aufleben.

Wie jedes Jahr brachten sich die Eschborner Käwwern auch beim Senioren-Kreppel-Kaffee am Mittwoch, den 03.02.16 ein. Ehrensenator Ralf Engler hielt eine Büttenrede über das Arbeitsleben eines Handwerkers, es gab Tanzeinlagen der Eschborner Tanz-Garde und der 1. Vorsitzende Hansi Klischat hielt mit seiner Büttenrednerpartnerin Ursula Vinçon den Vortrag „Sport ist Mord“.

 

Am Donnerstag den 04.02.16 folgte die Weibersitzung.

Ein wunderbares Bild bot sich den 400 Besucherinnen. Die Stimmung war

ausgelassen und von einem Programmpunkt zum nächsten saßen immer weniger Damen auf ihren Stühlen. Am Ende belagerten die Damen die Treppe vor der Bühne, um sich die tollen Kerle der einzelnen darbietenden Tanz/Gardegruppen näher anschauen zu können.

An diesem Abend hatte das Damenkomitee mit ihrem Stripper ins Schwarze getroffen. Er war nicht nur eine Augenweide, nein, auch seine Darbietung ließ so manche ins Schwärmen kommen.

Auch in diesem Jahr wurden wieder die berühmten „Laugenpimmel“ von den Käwwern-Männer verkauft. Mit nacktem Oberkörper und zünftigen Lederhosen waren sie für die Frauenwelt ein Augenschmaus.

 

Nach der Sitzung traf man sich noch bis 3 Uhr früh in der Cocktailbar.

Und alle waren sich einige 2017 „sin mer wieder debei“.

 

„De Zuch kimt“ hieß es am Samstag, den 06.02.16.

Bei strahlendem Sonnenschein und vielen Zuschauern liefen und fuhren die Käwwern und TGS durch die Straßen von Eschborn. Es machte sehr viel Spaß in die freudigen Gesichter der Zuschauer zu sehen.

Im Anschluss traf man sich noch beim Bauer Roth auf einen Schoppen „Äbelwoi“, den Abschluss machte man dann bei Matze und Mühli im Schrebergartenverein Neuland e.V..

Zum Verschnaufen kam man kaum, denn gleich am Tage darauf  ging es für uns Käwwern mit der Motto-Sitzung weiter. Die Besucher erschienen zahlreich und waren getreu dem Motto“ Saturday Night Fever“ verkleidet.

Verschiedene Karnevalsvereine aus den Nachbarorten waren anwesend, auch die diesjährige Sodenia Prinzessin gab sich mit ihrem Gefolge die Ehre. In der ersten Halbzeit der Sitzung nahm der Ehrensitzungspräsident Bernd Thümmler verschiedene Ehrung von Vereinsmitgliedern für ihre langjährige (40, 50, 60 Jahre) Treue vor.

An der letzten Sitzung der Fassenachtskampagne wurde der Sitzungspräsident des Herrenkomitees Roland „Rolli“ Rudolph verabschiedet. Aus privaten und gesundheitlichen Gründen legt er sein Amt nieder. Er bleibt dem Verein und der Gesangsgruppe „Kondominus Harmonist“ weiterhin erhalten.

Am Ende der Sitzung traf man sich noch an der Sektbar und ließ den schönen Abend ausklingen.

 

Am Montag war „Ausräumen“ in der Stadthalle angesagt und am Dienstag traf man sich dann zum Kreppelessen in der Bauernschänke. Der Abschluss der Kampagne folgte dann am Aschermittwoch mit einem zünftigen Heringsessen  bei Matze und Mühli im KGV.

 

Es war super toll, wie viele motivierte  Helfer  es ermöglichten, diese Kampagne zu stemmen, dabei auch noch Spaß hatten und gemeinsam feierten.

U.V.

 

 

Keine Käwwern-Fotos für Michael Bauer

Eschborns Fastnachter haben sich warm gelaufen für dem Umzug am Samstag. Als der Sitzungspräsident in die Bütt steigt, bringt er die Besucher als „Chirurg mit den goldenen Händen“ zum schaurigen Schmunzeln......http://www.fnp.de/lokales/main-taunus-kreis/Keine-Kaewwern-Fotos-fuer-Michael-Bauer;art676,1830707.

Saison-Abschlussfest der FireStars fiel dem Sturm zum Opfer

Am Samstag, 24. Juli sollte das Saison-Abschlussfest im Beachclub Mainz stattfinden. Leider hat uns das Wetter kurzfristig einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Somit haben wir das Saisonabschlussfest verschoben.

Da alle für den Samstagabend nichts geplant hatten, hat man sich spontan entschlossen Bowling spielen zu gehen. Die Bowlingcenter wurden abtelefoniert, ob noch Bahnen frei sind.

Im Bowling-Center in Frankfurt-Eschersheim wurden wir fündig.

Die Mädels belegten zwei Bowlingbahnen und dachten sich viele Herausforderungen aus, wie es noch schwieriger werden könnte, die Bowling Kegel zum Umfallen zu bringen.

Ob im Liegen, blind oder rückwärts durch die Beine, keine Idee wurde ausgelassen. Auch gab es ein Herrenteam mit Ivan unserem Jugendwart, Holger Kutzner, unser Haus- und Hoffotograf, der für jede Tänzerin zum Abschluss einer jeden Saison eine tolle CD kreiert, Daniel Trapp und Klaus Jung (vom FireStars Team der Schuhputzer und Steinchen-Kleber), der wie man feststellte früher mal aktiv Bowling in der
Bundesliga gespielt hat.  Es war ein toller Abend. Wiederholung garantiert.

Das  Saison-Abschlussfest wird nachgeholt und unseren Vize Deutschen Meister im Marsch der Jugendklasse werden wir auch noch feiern, wie auch unseren 3. Platz im Schautanz mit
Hebefiguren.

Auf dem Bild die Abordnung der Käwwern mit dem 1.Vorsitzenden des FC Eschborn,                    Karlheinz Mette.

Eine kleine Abordnung der Eschborner Käwwern folgte am Samstag der Einladung des FC Eschborn.

Wir sahen ein tolles Fußballspiel, gegen den KSV Baunatal, das mit einem 4:2 Sieg endete.

 

Dankeschön Abend für fleißige Helfer und Senatoren

Zahlreiche Käwwern besuchten am Samstagabend das OU Brauhaus. Bereits um 18 Uhr waren die ersten Mitglieder vor Ort und bereiteten sich bei zünftigem Essen und Trinken auf den Abend vor. Nach und nach füllte sich der Saal und war bei Veranstaltungsbeginn“ proppevoll“.

Zum Einmarsch von Schüssel, mit dem Lied  „Heut ist wieder Schüssel da“, stieg die Käwwernschar gleich mit Klatschen und Gesang ein. Im  Vortrag  über die Begebenheiten des „wahren Lebens“ erkannte sich so mancher wieder und es wurde kräftig gelacht.

Kurz vor der Pause stellte Schüssel sein wohltätiges Projekt vor. Keiner ließ sich  lumpen,  und so kam ein beachtlicher Betrag als Spende zustande.

Zum Auftakt der 2. Hälfte ging es dann mit Gesang weiter und die Stimmung war gleich wieder auf dem Höhepunkt. Nach einem lockeren Vortrag über „Irre sind menschlich“,  verabschiedete sich Schüssel  zum Ende des Programms mit dem Lied My Way, kam jedoch ohne Zugabe nicht davon.

Noch eine Geschichte aus dem " normalen Leben" , und mit Marmor Stein und Eisen bricht wurde die Veranstaltung dann beendet.

Nach einem letzen Bier und regem Geplauder verabschiedete man sich. So manche trafen sich dann später zum „Absacker“ bei Norman wieder.

Wir hatten alle viel Spaß und es  wird sicher nicht das letzte mal gewesen sein, dass die Käwwern dort waren.

                          Kampagne 2014/2015 eröffnet

Pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr eröffneten die Käwwern bei Walther im Garten die 5. Jahreszeit. Es waren viele Narren da, und bei Essen, Trinken und Live Musik von „Luggi“ war es eine gelungene, fröhliche Veranstaltung.

Bereits am folgenden Freitag ging es dann weiter mit dem Sturm auf das Eschborner Rathaus. Gemeinsam mit dem KCN Niederhöchstadt, den Pinguinen und dem Steinbacher Karnevalsverein war es ein leichtes für die Sitzungspräsidenten von Eschborn und Niederhöchstadt, dem Rathauschef die Schlüssel abzunehmen.

Die anschließende Bewirtung durch die Stadt nahmen die  Narren gerne an.

Am Samstag folgte so dann  die Eröffnungssitzung mit Saalfassnacht in der Stadthalle.

Im voll besetzten Saal wurde ein buntes Programm geboten. Steffi Groh (in Vertretung für unsere erkrankte Sitzungspräsidentin Kirstin Geiger) und „Roli“ Rudolph führten spritzig durchs Programm.

Die Vereidigung des Damen- und Herrenkomitees bildeten den Höhepunkt des Abends. Somit sind die Käwwern jetzt bestens vorbereitet und freuen sich schon auf die vielen Veranstaltungen, die nun folgen.

Eschenfest 2014

Beim Eschenfest sorgten viele fleißige Helfer dafür, dass die Bewirtschaftung dieser Veranstaltung erfolgreich gemeistert wurde. 10 Leute des Arbeitsteams sorgten für reibungsloses Verladen, sowie Auf- und Abbau. Beim Bewirtschaftungs-Team klappte ebenfalls Alles wie am Schnürchen. Es waren viele Helfer gekommen. Sehr erfreulich auch, dass Leute mit anpackten, die bisher noch nicht aktiv im Verein dabei waren.

Der Vorstand bedankt sich hiermit ganz herzlich. So macht es Spaß!

 

Und wieder waren Sie da!

Bei herrlichem Sonnenschein konnte man sie am Ostersamstag im Stadtgebiet Eschborn erspähen.

Die Osterhasen der Käwwern

Sie zogen durch die Gemarkung Eschborns und verteilten munter und fröhlich die Ostergaben an die Bürger.

Überall wo diese Botschafter des Osterfestes auftauchten herrschte zuerst Ratlosigkeit und dann sehr große Freude über diese gelungene Aktion.

Diese fröhlichen und heiteren Blicke der Kinder aber auch die Verwunderung und Freude der Eltern und Bürgern als nicht nur ein Hase auftauchte sondern gleich zehn der pelzigen Gesellen ihre Gaben verteilten, ist es jedesmal Wert, diese Aktion weiterhin zu zelebrieren.

Busse, Autos, Spaziergänger alle hielten einen Augenblick „Inne“. Es wurde fotografiert, kleine Videos gedreht und man gratulierte den Hasenkostüme gewandeten Karnevalisten zu dieser schönen Idee.

Ein spezieller Dank natürlich an unsere Gastronomen in Eschborn die die Hasen reichlich mit Getränken versorgt haben denn unter dem Hasenfell hatte sich, bei diesem Sonnenschein, schon eine enorme Wärme gebildet und der Durst bei den Nagetiere war sehr groß gewesen.

Käwwern beim  Eschborner Weihnachtsmarkt

 

Beim diesjährigen Weihnachtsmarkt präsentierte sich unser Verein mit seinem neugestalteten Verkaufswagen. Schon Wochen vorher wurde gewerkelt, um den  Stand rechtzeitig fertig zu bekommen.

Ganz zünftig bei Kirschwein und Erbsensuppe (mit leckerer Bockwurst) trafen sich viele Besucher zu einem gemütlichen Schwätzchen.

Unser Helfer-Team war wie immer gut aufgestellt, so daß die Bewirtschaftung flott von statten ging. Hier nochmal ein dickes Dankeschön an Alle.