Weibersitzung Kartenvorverkauf

Das ändert sich......................

Sehr viele Jahre durften wir dieses Turnier ausrichten bis die Gegebenheiten der Stadthalle Eschborn dieses leider nicht mehr zuließen.Im November 1991 veranstalteten wir auch zum ersten Mal gemeinsam mit dem Haarhäuser Carneval Verein (HCV) unsere Eröffnungssitzung. Eine Woche später waren wir Gast bei unseren neuen Freunden in Haarhausen/Thüringen.

 

Dieser Kontakt kam durch unsere Gardemutter Hanna Falk zustande die in Haarhausen geboren wurde und ihr Geburtsort nie vergessen hat.Diese freundschaftlichen Beziehungen zum HCV besteht bist heute.Das Jahr und die Saison 1992 wurde eingeläutet und wir Käwwern konnten der Eschborner Narrenschar bei allen Veranstaltungen „Alte Eschborn“ auf der Bühne präsentieren.

 

Diese Bühnendekoration fand eine sehr gute Resonanz, dass wir dieses große Gemälde bis incl. der Kampagne 1996 beibehielten.Es folgte der Faschingsumzug in Eschborn, den man getrost als einen Höhepunkt einer jeder Fastnachtsaison bezeichnen kann, und die Umzüge in Fischbach und Oberhöchstadt, Kreppelessen in unserem Vereinslokal und am Aschermittwoch das traditionelle Heringsessen. 

Unsere geliebte Kutsche beim Umzug 1992

 

Die Jahreshauptversammlung im März 1992 brachten keine Veränderungen im Vorstand und wir begannen unsere jährlichen Veranstaltungen zu planen und durchzuführen.Gardeaufstiegsturnier in der Stadthalle Eschborn, Vadderdach im Oberort,  Eschefest, Summertime und Weihnachtsmarkt.Natürlich waren unsere Käwwernfahrten im August/September ein fester Bestandspunkt im Vereinsleben und auch die jährliche Kirschenernte waren notwendig um für den Weihnachtsmarkt den Kirschwein zu keltern und ausschenken zu können.Das Jahr 1992 wurde Karnevalistisch mit unserer Eröffnungssitzung zur Kampagne 1992/1993 abgeschlossen.Das Jahr 1993 begann sehr traurig. Die Bürgerwehr, die 1986 gegründet wurde verließen die Käwwern und machten sich selbständig. Leider gab es unterschiedliche Auffassung vom Musikstiel der von der Gruppe gepflegt werden sollte und aus unserer Bürgerwehr entstand die„Brass und Marching Band Eschborn e.V.“ die uns Käwwern immer sehr freundschaftlich verbunden blieb.Die Saison 1993 wurde mit unseren  zwei Prunksitzungen und der Damensitzung sehr erfolgreich gestaltet.Natürlich gehören dazu der Kinderrosenmontagsball, die Beteiligung von uns Käwwern an den Seniorennachmittage der Stadt Eschborn und die verschiedenen Rathauserstürmungen und den Faschingsumzügen.

In der JHV. März 1993 ergaben keine Personellen Veränderungen im Vorstand.

Wir starteten mit unseren Veranstaltungen für das restliche Jahr 1993.

D.h., Gardeaufstiegsturnier in der Stadthalle Eschborn, Vadderdach im Oberort, Eschefest, Summertime und Weihnachtsmarkt.Zur Eröffnung der Kampagne 1994 die im November 1993 stattfand und gemeinsam mit den Freunden vom Haarhausener Carnevals Verein in der Stadthalle Eschborn abgehalten wurde, konnten wir Käwwern mal wieder eine neue Gruppe der Eschborner Narrenschar präsentieren.

 

„Die Sänger vom Westerbach“ Es waren Herren von uns Käwwern, die eigentlich nur im Hintergrund tätig waren und von unserem Ehrenpräsident Helmut Jäger zu einer Gesangsgruppe geformt wurde.Eine Woche später waren wir Käwwern dann zu Gast bei dem Haarhäuser Carneval Verein in Thüringen um auch dort die Saison 1994 einzuläuten.

Das Jahr 1993 verabschiedeten wir mit dem Weihnachtsmarkt und unseren Weihnachtsfeierlichkeiten für aktive und passive Mitglieder.Das Jahr 1994 wurde mit unserem Ordensfest im Plenarsaal in der Stadthalle Eschborn begonnen.Die Kampagne stand ganz im Zeichen zum 10 Jährigen Jubiläum unserer TGS Eschborn e.V.Darauf abgestimmt war nicht nur der Saisonorden sondern auch die restlichen Aktivitäten von uns Käwwern.

 

Es war eine erfolgreiche Kampagne mit unsere Saalfastenacht, den Altennachmittage und den traditionellen Faschingsumzügen.Die jährliche JHV. brachte keine gravierenden Änderungen im Vorstand.Man beschloss bei dieser Mitgliederversammlung, eine neue Weihnachtsmarkthütte bzw. Verkaufshütte zu bauen. Dieses Unterfangen wurde unter der Führung von unseren Kappenbrüder W.Huber und M. Müller in Angriff genommen und wir konnten schon beim Weihnachtsmarkt im Dezember 1994 unsere neue Verkaufshütte mit angrenzendem Besucherraum präsentieren.Das Jahr 1994 ging seinen gewohnten Gang, d. h., Gardeturnier, Vadderdach, Eschefest und Summertime.

Bis zum September 1994 als unser 2. Vorsitzender Jürgen Molitor plötzlich und unerwartet verstarb.Der Schock war groß und unsere 1. Vorsitzende Brigitte Kloth und der restliche Vorstand waren gezwungen bis zur nächsten JHV. März 1995 alleine die Geschicke der Vereine weiter zu führen.Das Jahr 1994 wurde Karnevalistisch mit der Eröffnungssitzung im November 1994 für die Saison 1995 und den Weihnachtsaktivitäten für unsere Mitglieder abgeschlossen.

Es begann eine Zeit mit sehr vielen Experimenten, wie man die Faschingskampagnen der Eschborner Bevölkerung näher bringen kann.Schon 1992 wurde eine Sonntags – Kreppelsitzung ins Programm mit aufgenommen die leider absolut keinen Anklang bei den Eschborner fand.

1995 wurde dann noch eine zusätzliche Damensitzung, eine Woche vor der eigentlichen Damensitzung, angeboten die leider auch keine Resonanz bei der Narrenschar fand.

Die Nachthemdensitzungen im Jahr 1997 und 1998 haben zwar sehr viel Spaß gemacht aber konnten sich auch nicht etablieren.

Das Jahr 1995 begann mit unserem Ordensfest und den anschließenden Faschingsveranstaltungen in der Stadthalle Eschborn.

Die zusätzliche eingeführte Damensitzung, eine Woche vor dem Faschingswochenende wurde von den Eschborner leider nicht angenommen und man sah Veränderungen bei unseren Besucher der Saalfastenacht.Der Wunsch schon 2 Wochen vor der eigentlichen Fastenacht Fasching zu feiern war leider nicht mehr gegeben.

Der Höhepunkt der Käwwernfastenacht ist der große Faschingsumzug in unseren zwei Stadtteilen.Leider spielte uns der Wettergott einen bösen Streich.Dieser Faschingssamstag war stürmisch, sehr kalt und es regnete aus Eimern.

Um die Aktive aber auch die Besucher des Umzuges zu schützen, wurde der Faschingsumzug 1995 abgesagt.Sowas hat es nur 1991 schon mal gegeben als die komplette Fastenacht dem Krieg im Irak zum Opfer fiel.

 

Die Faschingsumzüge am Rosenmontag und Faschingsdienstag fanden beim herrlichsten Sonnenschein statt.Bei der  JHV. im März 1995 wurde folgender Vorstand gewählt.

 

Käwwern

TGS

1.Vosi

Brigitte Kloth

Brigitte Kloth

2.Vosi

Michael Müller

Michael Müller

1.Kasse

Angelika Pohl

Luise Wagner

2.Kasse

Luise Wagner

Angelika Pohl

1.Schrift

Michaela Elbert

Maria De’Leonardis

2.Schrift

Ramona Schwarze

Michaela Elbert

Bei dieser Jahreshauptversammlung wurde beschlossen, es soll in der Kampagne 1996 eine Weiberfastenacht, Donnerstags vor dem Faschingswochenende ausprobiert werden.Die Aktivitäten von uns Käwwern im restlichen Jahr 1995 waren die Festveranstaltungen, Vadderdach im Oberort, Eschefest und Summertime. Für unseren Aktiven wurde wieder eine Weinfahrt organisiert und wir fuhren wieder zu unserer Partnergemeinde Montgeron.

Dort beteiligten wir uns an einem großen Festumzug an dem auch unsere Freunde vom Kappen Club Niederhöchstadt teilnahmen.Dann wurde schon die Eröffnungssitzung im November 1995 für die Saison 1996 mit unseren Freunden vom HCV gefeiert.

Mit dem Weihnachtsmarkt und den Weihnachtsfeierlichkeiten ging das Jahr 1995 sein Ende entgegen.Traditionell begann das Käwwernjahr 1996 mit unserem Ordensfest das diesmal in unserem Vereinslokal Bauernschänke stattfand.Die Saison 1996 begann mit unseren Prunksitzungen, der neu eingeführten Weiberfastenacht, der traditionellen Damensitzung und der Kinderrosenmontagball.Wie schon in der Saison 1995 zu bemerken war, je näher die Fastenacht war, umso besser und erfolgreicher sind die Veranstaltungen.

Die Weiberfastenacht wurde so gut angenommen, dass diese Veranstaltung komplett ausverkauft war.Die Stimmung von den Frauen war Phänomenal.

Um es vorweg zu nehmen, diese Sitzung wurde ein fester Bestandteil der Eschborner Käwwern Saalfastenacht.Das gleiche galt auch für die traditionelle Damensitzung die seit Jahren am Faschingssonntag vor ausverkauftem Haus veranstaltet wurde.

Der Höhepunkt einer Käwwernsaison war und ist trotzdem der Faschingsumzug zwischen Niederhöchstadt und Eschborn.Diese erfolgreiche Saison 1996 wurde mit den Faschingsumzügen in Fischbach, Oberhöchstadt und anschließenden Kreppelessen und Heringsessen abgeschlossen.Die Jahreshauptversammlung März 1996 wurde durch den Rücktritt des zweiten Vorsitzenden M. Müller überschattet. Dies hatte zur Folge, dass die erste Vorsitzende B. Kloth und der restliche Vorstand diese Arbeiten mit verwalten mussten.Sonst gab es keine Veränderungen im Vorstand.In dieser Mitgliederversammlung wurde auch beschlossen, dass die erste Prunksitzung gestrichen werden sollte und stattdessen eine Sitzung näher an das Faschingswochenende gelegt werden sollte.Es wurde die Nachthemdensitzung geboren, die zum ersten male in der Kampagne 1997 stattfinden sollte.Im  Jahr 1996 waren die Käwwern wie immer auch unter dem Jahr Aktiv.Vadderdach im Oberort, Eschefest, Summertime, Weinfahrt und dann wieder die Eröffnungssitzung für die Kampagne 1997.Zu erst wurde in der Stadthalle Eschborn die Saison eingeläutet und eine Woche später in Haarhausen gemeinsam mit unseren Freunden vom HCV.

 

Leider mussten wie Käwwern im November noch einen sehr schmerzlichen Verlust hinnehmen.Unser Ehrenvorsitzender Franz Marquardt ist nach längerer Krankheit in der Nacht vom 02 auf 03 November 1996 verstorben.

 

Wir Käwwern wussten, das dies passieren würde aber der Schock und die Trauer war riesengroß.Es musste weiter gehen und es folgten der Weihnachtsmarkt und die Weihnachtsfeierlichkeiten für unsere Aktive, Passiven und Gönner von unseren Vereinen und dann schlossen wir das Jahr 1996 ab.Das Jahr 1997 begann wieder mit unserem Ordensfest, Rathaussturm in Schwalbach und dann begann schon unsere Saalfastenacht.

 

 

 

Wie schon erwähnt, wurde das erste Mal die Nachthemdensitzung Freitagsabends abgehalten.Diese Sitzung war gut besucht und es herrschte eine sehr ausgelassene Stimmung.Die Kraftansrengung, weil am  nächsten Tag schon die große Prunksitzung abgehalten wurde, war aber sehr enorm gewesen.Teilweise sichtete man Käwwern in Nachthemden bei unseren Bäckern und Metzgern die sich Ihr Frühstück holten.

Es folgte die Prunksitzung, die Altennachmittage der Stadt Eschborn,  am Altweiberfastenachstag die  Weibersitzung, der Faschingsumzug in Eschborn, die traditionelle Damensitzung am Faschingssonntag, der Kinderrosenmontagsball, die Umzüge in Fischbach und Oberhöchstadt  und dann war die Saison schon vorbei.

Lang und erfolgreich, so wird die Saison 1997 in die Geschichte eingehen.

Es folgte die Jahreshauptversammlung im März 1997. Schon im Vorfeld hatte Brigitte Kloth angekündigt, das Sie nicht mehr als Vorsitzende zu Verfügung steht.

Es wurde folgender Vorstand gewählt:

 

Käwwern

TGS

1.Vosi

Kirstin Geiger

Kirstin Geiger

2.Vosi

Hanna Falk

Hanna Falk

1.Kasse

Angelika Pohl

Luise Wagner

2.Kasse

Luise Wagner

Angelika Pohl

1.Schrift

Michaela Elbert

Maria DeLeonardis

2.Schrift

Renate Clemenz

Michaela Elbert

Dieser Vorstand bestand jetzt nur noch aus Frauen!

Sowas gab es in den 71 jährigen Käwwerngeschichte noch nie.

Das restliche Jahr 1997 waren die Käwwern wie immer für die Eschborner im Einsatz.

Vadderdach im Oberort, Eschefest, Summertime, unsere traditionelle Weinfahrt und dann wurde schon wieder die Eröffnung der Saison 1998 mit dem HCV gefeiert.

Nach dem Weihnachtsmarkt und den Feierlichkeiten für unsere Aktiven, Passiven und Gönner von den Vereinen wurde das Jahr 1997 zu den Akten gelegt.Das  Jahr 1998 begann mit dem Ordensfest und den Aktivitäten zur Fastenacht.D.h., Nachthemdensitzung, die leider nicht mehr so gut besucht war, Prunksitzung, Weiberfastenacht, Fachingsumzug in Eschborn und die traditionelle Damensitzung.

Wir Käwwern konnten dem Publikum auch wieder eine neue Gruppe präsentieren.